Amerikanische Behörden überwachen ausländische Arbeitnehmer in Social Media


Online-Dating-Mitarbeiter in Hemhofen helfen Unbemerkten

Amerikanische Behörden überwachen ausländische Arbeitnehmer in Social Media Homeland Security DHS scannt Eure Tinder-Profile Amerikanische Arbeitgeber müssen künftig im Auge behalten, was ihre ausländischen Arbeitnehmer auf Twitter und Facebook teilen, denn Soziale Medien dienen dem Department of Homeland Security DHS als neues Überwachungsinstrument. Die Rechtsgrundlage hierfür bildet der im Oktober von der Trump-Regierung erneuerte Privacy Act. Er erlaubt der Behörde nunmehr, Facebook-Likes, Interessen, Freunde, Instagram-Fotos, Tweets, veröffentlichte Daten auf LinkedIn und sogar Tinder-Aktivitäten — im Grunde also alle Profildaten aus den sozialen Netzwerken — über Einwanderer zu sammeln. In an effort to be transparent, to comply with existing regulations, and due to updates in the electronic immigration system, DHS decided to update its corresponding Privacy Act system of records. Die Daten werden von Einwanderungsbeamten aus öffentlich zugänglichen Informationsquellen im Internet, öffentlichen Aufzeichnungen, öffentlichen Einrichtungen, Interviews und mithilfe von kommerziellen Datenanbietern gesammelt.

Bitte wähle Deinen Maschinenring

Das IWW-Prinzip: Gezielt informieren. Leicht orientieren. Schnell umsetzen. Über Autoren und Referenten bewachen laufend die aktuellen Entwicklungen und filtern die entscheidenden Informationen heraus. Unsere Experten bewerten die Themen hinsichtlich ihrer Praxisrelevanz und arbeiten die wichtigsten Aspekte heraus. Der präzise Sprachstil und die Konzentration auf das Wesentliche helfen Ihnen, sich schnell auf dem Laufenden zu halten.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*