Plenty of Fish im Test 2020


Plentyoffish finden ich nehme Kerkerszene

Matching erfolgt nach kompletter Anmeldung alle Schritte komplett kostenfrei Die Registrierung bei POF nimmt ein wenig Zeit in Anspruch. Im Test haben wir 45 Minuten gebraucht, um alle geforderten Schritte durchzuführen. Das ist vor allem dann überraschend, wenn eigentlich eine schnelle Anmeldung mit möglichst baldigen Flirts geplant war. Am zeitaufwändigsten ist der Persönlichkeitstest, der aus vier Themenbereichen besteht. Doch zunächst erfolgt die normale Anmeldung. Hierfür braucht es nichts weiter als eine E-Mail-Adresse und den gewünschten Nicknamen. Bestätigt wird das alles mit einem Passwort, dann erfolgt der nächste Schritt. Der Persönlichkeitsfragebogen zur eigenen Person muss zwingend ausgefüllt werden, sonst ist kein Zugriff aufs Portal möglich.

POF im Test April 12222

Ich kann schon nach ein paar Austauschen keine Emails mehr senden oder entgegennehmen und seit einem Tag kann ich mich auch nicht mehr einloggen. Weder der Support antwortet auf meine zahlreichen Emails noch bekomme ich einen Hinweis weshalb ich mich nicht einloggen kann. Ich war letztes Jahr schon mal angemeldet mit einem 6-Monats-Abo und denn war es ähnlich. Dieses Mal battle ich wieder blöd genug mich anzumelden und sogar mit einem Jahres Abo und das Geld ist rausgeschmissenes Neuter. Nicht mal von Apple bekomme ich eine Unterstützung, da ich auf Allgemeinheit Entwickler Webseite verwiesen werde, die aber nicht angezeigt wird. Wie alles bei POF funktioniert kaum etwas.

Plenty of Fish

Allgemeinheit zugehörige App gibt's für iOSAndroid und Windows Phone. Nutzer müssen sich nach der Registrierung ein umfangreiches Profil erzeugen, in das diverse, detaillierte, auch recht private Infos eingegeben werden müssen — neben Alter, Augenfarbe und Hobbies, muss man hier auch Angaben zu etwa jährlichem Einkommen, Drogenkonsum und dergleichen mehr machen. Ist das Profil fertig, kann man auf verschiedene Funktionen zum Finden von Leuten und potenziellen Flirt-Partnern zugreifen.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*