Dirty Talk und Rücken kratzen – was Männer wirklich im Bett wollen


Über Dirty Talk Kerl Partyüberraschung

M an findet sie hier. Und hier. Oder auch hier. Wobei man sich ja schon die Frage stellt: Wieso sollten das die oft weiblichen Redakteure solcher Druckerzeugnisse eigentlich besser wissen als die Betroffenen selbst? Deshalb haben wir bei drei Männern nachgefragt:. Schmerz hat einen gewissen Reiz. Aber bei allem, das weh tut, sollte man sich rantasten - und nicht einfach die Krallen in den Rücken hauen. Gilt auch für Haare ziehen und so was.

Hemmungen fallen lassen

Von Stephanie Brümmer. Was sagt er und was sagt er nicht? An seinem Bettgeflüster erkennen Sie, welcher Typ Mann er ist.

Dirty Talk: Wie fange ich an?

Frau auf dem Bett: Die Kunst der Verführung beginnt schon beim Verfassen von Nachrichten. Es ist ein zusammengesetzter Begriff aus Sex und texting, dem englischen Wort für das Schreiben von Nachrichten, zum Beispiel per SMS. Falls Ihnen die nötige Inspiration für den digitalen Dirty Talk fehlen, finden Sie hier Tipps.

Dirty Talk und Dessous – wollen Männer das wirklich?

W arum? Ist doch klar: Weil sie sich vorstellen, was Sie mit diesem Mund sonst noch alles anstellen könnten. Deshalb horchen Männer sofort auf, wenn man ihnen versaute Sachen flüstert. Und darum geht es beim Dirty Talk: Klartext zu sprechen und mit erotisch aufgeladenen Worten nicht zu geizen! Vorausgesetzt, Sie treffen den richtigen Ton. Allgemeinheit beste Musik zum Sex. Eines gleich vorweg: Nicht jede Schweinerei bringt ihn auf Anhieb in Fahrt. Ihr Vorhaben kann ruck, zuck in die Hosepipe gehen. Um das zu verhindern, halten Sie sich an die folgenden 6 simplen Sprachregeln.

In diesem Artikel:

Überzählig Sex zu reden, fällt vielen Frauen noch schwer. Vor allem, wenn es expliziter zugeht. Dabei kann der spielerische Umgang mit lustvollen Wörtern dem Sexleben einen Frischekick verpassen, findet unsere Community-Autorin.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*