Deutsch-französische Begegnung am dritten Ort


Deutsche Frauen in Maxdorf Offizier

Deutsch-französische Begegnung Deutsch-französische Begegnung am dritten Ort Schülerinnen und Schüler können in der 7. Klasse an einer deutsch-französischen Projektfahrt teilnehmen. Dieses Projekt bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit an, die französische Sprache besser zu lernen und Frankreich auf direktem Wege kennenzulernen. Im Laufe des Schuljahres nehmen die Schüler an vorbereitenden AG-Stunden teil. Eine Korrespondenz zwischen beiden Gruppen findet vor der Begegnung statt: Jeder Schüler in bekommt auch eine n Briefpartner in aus unserer Partnerschule und kann Briefe und E-Mails schreiben oder einfach chatten. Kleine Projekte werden gemeinsam vorbereitet und Ergebnisse ausgetauscht, bzw.

Eindrücke der letzten Begegnungsfahrten

Folge ihrer Empfehlung und finde im DFH-Studienführer den Studiengang, der zu dir passt! Darum sind unsere Studierenden rundum zufrieden: Der TübAix Master bot für mich die ideale Möglichkeit, die in meinem Bachelorstudium Geschichte und Französisch erworben Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und zu ergänzen. Mit das bi-nationale Geschichtsstudium lernte ich u. Inzwischen konnte ich feststellen, dass ich durch das zweisprachige Studium ein eigenes Forschungsprofil entwickelt habe, das Kompetenzen vermittelt, die im universitären Bereich sehr geschätzt werden. Für mich persönlich steht herzhaft, dass ich den deutsch-französischen Masterstudiengang jederzeit wieder wählen würde. Eine echte Bereicherung, da dies an meiner Deutschen Heimatuniversität für meinen Studiengang mit mehrere Hundert Kommilitonen, nicht angeboten werden kann. Ergänzt wurde diese akademische und praktische Vertiefung durch den starken interkulturellen Austausch mit den französischen Kommilitonen. So wurde mir die französische Arbeitskultur nähergebracht. Dadurch setze ich meinen Aufenthalt in Frankreich cleric durch ein Praktikum an den Standorten Paris und Frankfurt fort.

Institut français in Deutschland

Sie haben sich alle sehr wohlgefühlt und haben den Alltag eines deutschen Schülers hautnah miterleben dürfen! Vielen Dank allen Kolleginnen und Kollegen! Danke auch allen Eltern, die dazu beigetragen haben, dass sich die Austauschschülerinnen und Austauschschüler — trotz sicher der einen oder anderen Verständnis- Schwierigkeit — schnell gut eingelebt, sie viel gesehen und erlebt haben! Unseren Schülerinnen und Schülern wünsche ich dann ab dem November eine interessante und spannende Zeit in Frankreich und Belgien! Wir freuen uns auf eure Erfahrungsberichte!


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*