Slow Love – Warum sich Liebe nicht so einfach finden lässt


Dating die sich Gutausehendes

Deshalb erscheint es nur logisch, dass meistens Menschen mit ähnlich hoher Attraktivität, vergleichbarem sozialen Status und ähnlichem Bildungsniveau zusammenfinden. Frei nach dem Motto: Gleich und gleich gesellt sich gern. Dass dieses Datingverhalten aber nicht unbedingt zum Erfolg führt, wurde nun auch wissenschaftlich belegt. In einer Studie mit Paaren verglichen Forscher der University of Texas in Austin die Liebe auf den ersten Blick mit dem Konzept Slow Love. Die Paare wurden, für jeden Partner einzeln betrachtet, von einer unabhängigen Jury auf ihre Attraktivität hin bewertet. Einige der Paare waren bereits seit fünf Jahrzehnten verheiratet, andere erst ganz frisch zusammen. Manche hatten ihr erstes Date sehr schnell, bei anderen entwickelte sich die romantische Beziehung erst viel später. Dabei fiel auf, dass die Attraktivität der Partner, die recht schnell nach dem Kennenlernen miteinander ausgingen, sehr ähnlich war. Bei Paaren, die vorher befreundet waren, unterschieden sich die Paare hinsichtlich ihres Aussehens jedoch stark.

Wo die Liebe hinfällt

Denn findest du höchstens den Mann für eine Nacht und das war's. Doch ist das wirklich so? Dieser Meinung sind jedenfalls viele. Nennt mich naiv aber das glaube ich einfach non. Also habe ich mich im eigenen Bekanntenkreis umgehört und festgestellt, dass jeder zumindest ein Pärchen kennt, das sich über Tinder kennengelernt hat. Klar gibt es da auch Menschen, die nur auf der Suche nach schnellem Sex sind. Niclas 32 hat seine derzeitige Freundin Ariane 31 über Tinder kennengelernt und selbst er meint: Grundsätzlich sehe ich Tinder schon eher als eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert Leute kennenzulernen. Es kann ja eigentlich auch non im Sinne von Tinder sein, dass sich alle verlieben, dann würden sie bald keine User mehr haben lacht.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*