Christiania Kopenhagen – kein Gesetz eigene Regeln nur Hippies


Wo man organisierte Ersterlebnis

Jesuslatschen und Achselshirt, Bauchtasche und ein verschwitztes Gesicht. Oder die tiefenentspannten Yogis auf der Suche nach dem inneren Frieden? Ich kenne sie fast alle und habe sie studiert bis ins tiefste Detail. Hier kommt meine kleine feine Auflistung der besten Stereotypen über Reisende aller Art. Und was seid ihr? Verschiedene Reisetypen — Der Hippie Der Hippie braucht kein Bett, ihm reicht seine aus Hanf geknüpfte Hängematte, die er, egal wo er ist, immer aufhängt. Das tut er am besten ohne Schuhe und in einer weiten Hose, die wirkt, als hätte er in die Hose gemacht. Sein Oberteil passt häufig nicht zu seiner Hose, aber das kümmert ihn nicht.

Christiania in Kopenhagen – Was wir : theoretisch von der Hippiekommune lernen können

Allgemeinheit Technologie als Weg der Selbstverwirklichung: Jener Paradigmenwechsel keimte mit den Hippie-Kommunen auf. Auch wenn kaum eine der Kommunen überlebte — das kulturelle Erbe der Hippies setzte sich durch. Die Idee des vernetzten Bewusstseins schuf letztendlich neue Abhängigkeiten. Dieser Traum lebt in der Welt der Technologie weiter. Die Ideale der Hippies wurden zur Blaupause unserer Netzwerkgesellschaft.

Was wir von dem Freistaat Christiania lernen können

Christiania Kopenhagen — kein Gesetz, eigene Regeln, nur Hippies In Christiania machen Allgemeinheit Bewohner ihre eigenen Regeln - Allgemeinheit Gruppe steht über dem Einzelnen. Christiania in Kopenhagen — Was wir theoretisch von der Hippiekommune lernen können Christiania in Kopenhagen ist seit von Hippies besetzt. Bis heute gelten hier eigene Gesetze. Wir klären, was wir aus dem Freistaat lernen können. Travel Mona Schäffer Die Entstehung Christianias


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*