Das Sinngedicht


Treffen Sie den Kerl Jungfrau Ehrliche

Inhalt[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Ein Naturforscher entdeckt ein Verfahren und reitet über Land, dasselbe zu prüfen[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Herrn Reinharts Tagewerk beginnt mit der Verdunkelung seiner Studierstube. Von dem ganzen schönen Sommermorgen darf durch ein Löchlein im Fensterladen nur ein dünner Lichtstrahl herein, um dann durch Kristalle gelenkt zu werden, deren Baugeheimnisse er aufklären soll. Doch kaum blickt Reinhart in die Röhre, erinnert ihn ein stechender Schmerz daran, wie sehr diese Arbeit seinen Augen schadet. Während er darüber nachdenkt, was es mit gesunden Sinnen Gutes zu sehen und hören gibt — die weibliche Gestalt und Stimme etwa —, beschleicht ihn das Gefühl, als habe er mit dem Morgenglanz die Welt und die Menschen ausgesperrt und versäume über seiner Wissenschaft das Leben. Dann macht er sich reisefertig, mietet ein Pferd und verlässt die Stadt, entschlossen, nicht zurückzukehren, bis ihm der lockende Versuch gelungen. Worin es zur einen Hälfte gelingt[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Der fahrende Naturforscher kommt zu einer schönen neuen Brücke.

Ähnliche Fragen

Hey, schon seit kleinkindalter finde ich Allgemeinheit Vorstellung gequält zu werden inzwischen halt das gedemütigt und dominiert werden, aber da wusste ich damals natürlich mehr nichts von :-D ich hab nie etwas derartiges erfahren, lebe in ganz normalen Verhältnissen usw. In der Umsetzung hätte ich Angst, keiner will gequält oder richtig gedemütigt werden. Ich lebe auch ganz normal, habe es NIE jemandem erzählt. Würde ich wohl außerdem nie in meinem Leben machen Und ich glaube nicht, dass das normal ist, das geht wohl in Allgemeinheit Richtung Masochismus. HansmimSyncro Praktisch kann Allgemeinheit Sache für dich allerdings schnell aus dem Ruder laufen.


Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*